Das Erlebnisbergwerk bei:

AGB

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1)      Abschluss des Vertrages

Die EBBG organisiert in eigenem Namen und auf eigene Rechnung Besucherführungen
im Erlebnisbergwerk.

2)      Leistungen und Preise

Leistungen und Preise sind nach Angaben des derzeit gültigen Prospektes bzw. der
Homepage: www.erlebnisbergwerk.com maßgeblich.

3)      Bezahlung

Mit der Anmeldung einer Gruppe ab 20 Personen bzw. einer Radtour ab 8 Personen
ist eine Anzahlung in Höhe von mindestens € 150,-, maximal € 250,- zu leisten.Die Anzahlung ist vor der Befahrung mit einer Anzahlungsrechnung zu leisten. 
Der Rest kann am Tag der Befahrung in bar oder auf Rechnungslegung bezahlt werden.

4)      Gewährleistung

Der  Besucherführer ist nicht verpflichtet, eine Wartezeit ab dem vereinbarten Zeitpunkt des Beginns der Führung einzuhalten. Bei verspätetem Eintreffen, der angemeldeten Besucher finden die Befahrung nicht statt, da keine zusätzlichen Seilfahrten durchgeführt werden können.

5)      Rücktritt des Besuchers

Der Besucher kann jederzeit durch schriftliche Erklärung von der Befahrung zurücktreten.
Maßgebend ist der Eingang der Rücktrittserklärung.

Bitte beachten Sie:

Wird eine Besucherführung nicht bzw. mit weniger angemeldeten Personen in Anspruch genommen,
ohne dass mindestens 10 Tage vorher eine Abbestellung erfolgte, werden 100% des vereinbarten Preises berechnet.

6)    Rücktritt des Veranstalters

Der Betreiber behält sich das Recht vor, die Befahrung aus sicherungstechnischen Gründen abzusagen.
Wir sind in diesen Fällen verpflichtet, die angemeldeten Besucher zu informieren und ihnen die bereits erbrachte
Anzahlungen zu erstatten.
Ein Rücktrittsrecht besteht auch dann, wenn das Erlebnis infolge höherer Gewalt nicht durchgeführt werden kann.
Im Falle des Rücktritts durch den Veranstalter hat der Besucher das Recht, eine kostenfreie Umbuchung
vorzunehmen.

7)   Haftung

Die EBBG haftet auf Schadensersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund, lediglich im Rahmen
der gesetzlichen Bestimmungen bei einem vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Handeln.

8)   Sonstiges

Der Veranstalter behält sich die Berichtigung von Irrtümern, Druck- und Rechenfehlernvor. Der Besucher erkennt diese Bedingungen mit der Auftragserteilung an. Erhält er von diesen Bedingungen erst nach der Auftragserteilung Kenntnis, erkennt er sie an, wenn er nicht unverzüglich nach Bekannt werden schriftlich widerspricht. Ergänzende
Vereinbarungen, Abweichungen von diesen Bedingungen, mündliche Abreden oder sonstige Änderungen sind nur gültig, wenn sie vom Veranstalter schriftlich bestätigt sind.

9)    Eigenverantwortung
Allen Anweisungen des Personals ist unbedingte Folge zu leisten. Bei Verstößen gegen diese Anweisungen kann
der Besucher umgehend des Bergwerkes verwiesen werden. Der Eintritt wird in diesem Fall nicht zurückerstattet.

10) Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam oder undurchführbar sein
oder nach Geltungsdatum unwirksam oder undurchführbar werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der
Allgemeinen Geschäftsbedingungen im Übrigen nicht berührt.

gültig ab 01.07.2017